Leichte Sprache

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Grafik Menschen bei einem Vortrag

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Sie sind auf der Internet-Seite vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht.
Das Helmholtz-Zentrum ist ein sehr großes Forschungs-Zentrum
in Geesthacht
.

Geesthacht ist eine Stadt in Schleswig-Holstein.
Das Helmholtz-Zentrum gibt es da schon lange Zeit. Hier arbeiten sehr viele Menschen. Das Helmholtz-Zentrum ist das größte Forschungs-Zentrum in Schleswig-Holstein, das nicht zu einer Hoch-Schule gehört.

Grafik Person mit Sprechblase

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

In einem Forschungs-Zentrum suchen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nach neuem Wissen.
Sie können weiter unten lesen, was das Wort Forschung bedeutet.

Weitere Standorte

Grafik Deutschlandkarte mit Deutschlandfahne

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Auch an anderen Orten in Deutschland gibt es
Einrichtungen vom Helmholtz-Zentrum.
Man sagt dazu auch: Standorte.
Auch an den Standorten wird geforscht.

Die Standorte sind


  • Hamburg
  • Teltow
  • Berlin
  • Kiel
  • Garching bei München

Die Helmholtz-Gemeinschaft


Grafik Menschen-Diagramm

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das Helmholtz-Zentrum gehört zur Helmholtz-Gemeinschaft.
Die Helmholtz-Gemeinschaft ist
die größte Wissenschafts-Organisation in Deutschland.

Wissenschaft ist das schwere Wort für:
Gesammeltes Wissen.

Wissenschaft ist auch das schwere Wort für:
Alles, was man bisher herausgefunden hat.

Zu einer Wissenschafts-Organisation gehören:
Verschiedene Organisationen, die etwas erforschen.



Organisation ist das schwere Wort für:
Eine Gruppe von Menschen,
die zu einem bestimmten Zweck gemeinsam etwas tut.

Forschung

Forschung bedeutet:

• Etwas Neues herauszufinden
• Wichtige Fragen zu beantworten

In der Forschung wird immer eine ganz bestimmte Frage beantwortet.
Die Wissenschaftler suchen nach neuem Wissen, um die Frage zu beantworten.
Dafür werden zum Beispiel Versuche gemacht.
Das kann oft viele Jahre dauern.

Welche Forschung gibt es am Helmholtz-Zentrum?


Grafik Mensch

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Im Helmholtz-Zentrum beantworten die Wissenschaftler dringende Fragen.
Es sind:

• Wissenschaftliche Fragen
Zum Beispiel:
Wie verändert sich das Klima?







• Wirtschaftliche Fragen
Zum Beispiel:
Wie kann eine umweltfreundliche Wirtschaft aussehen?
In der Wirtschaft werden Dinge hergestellt, gekauft und verkauft.
Eine umweltfreundliche Wirtschaft schadet der Umwelt weniger.


• Gesellschaftliche Fragen
Zum Beispiel:
Wie können die Menschen mit dem Klima-Wandel umgehen?
Gesellschaftlich ist das schwere Wort für:
Wie die Menschen in einem Land zusammen leben.

Erfindung neuer Materialien
Die Wissenschaftler erfinden auch neue Materialien.
Zum Beispiel: Hochleistungs-Werk-Stoffe

Hochleistungs-Werk-Stoffe
Hochleistungs-Werk-Stoffe sind veränderte Materialien.
Dinge sollen damit umweltfreundlicher gemacht werden.
Zum Beispiel:
Weil sie nicht so schnell kaputt gehen.
Zum Beispiel:
Metall, das nicht mehr rostet.
Die Hochleistungs-Werk-Stoffe nutzt man zum Beispiel:

• Um einfacher Strom zu erzeugen
• In der Fort-Bewegung

Grafik Windräder

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Bio-Materialien


Grafik Wissenschaftler

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Wissenschaftler erfinden noch mehr neue Materialien.
Zum Beispiel: Bio-Materialien
Bio-Materialien braucht man in der Medizin.
Das sind Materialien, die im Körper bleiben können.
Zum Beispiel:
Knochen-Schrauben aus Magnesium
Magnesium ist ein Element, das sich auflöst.
Die Knochen-Schrauben werden bei einer Operation in den Körper eingesetzt.
Um Knochen-Brüche zu heilen.
Sie lösen sich dann langsam auf.
Deshalb muss keine weitere Operation stattfinden,
um die Schrauben wieder zu entfernen.

Was will man mit der Forschung erreichen?

Umwelt-Schutz


Grafik Natur

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das Helmholtz-Zentrum will die Umwelt schützen.


Grafik Meer

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Zum Beispiel:

• Schutz der Küsten
• Schutz der Meere

Klima-Schutz


Grafik Sonne

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

In der Klima-Forschung werden wichtige Dinge
über den Klima-Wandel herausgefunden.
Zum Beispiel: Warum die Sommer immer heißer werden.
Klima ist das schwere Wort für:
Das Wetter über einen langen Zeit-Raum.
Klima-Wandel ist das schwere Wort für:
Die Veränderung vom Klima.

Das Helmholtz-Zentrum will,
dass wir besser mit dem Klima-Wandel umgehen können:
• Durch Klima-Forschung
• Durch Beratung




Beratung ist das schwere Wort für:
Die Wissenschaftler teilen anderen mit, was sie wissen.
Damit auch andere Menschen
und Organisationen beim Klima-Schutz mitmachen können.

Wer bezahlt die Forschung vom Helmholtz-Zentrum?

Grafik Geld

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das Helmholtz-Zentrum bekommt jedes Jahr sehr viel Geld
für seine Arbeit.

Das meiste Geld kommt von der Bundes-Republik Deutschland.

Einen Teil zahlen die Bundes-Länder:
• Schleswig-Holstein
• Hamburg
• Niedersachsen
• Brandenburg



Ein anderer Teil kommt aus Dritt-Mitteln.
Das ist das schwere Wort für:
Geld, das das Helmholtz-Zentrum für die Forschung zusätzlich bekommt.

Test-Leser:


Der Text wird gerade von der Prüfer-Gruppe geprüft.
Sie sollen den Text aber schon lesen können.
Deshalb haben wir den Text vor der Prüfung veröffentlicht.